../../fileadmin/_migrated/pics/header_leitbild_01.jpg

2015: Die Stiftung wird 40 Jahre alt!

1966
Start der Werkstatt mit vier Menschen mit Behinderung in Döttingen, Trägerschaft Vereinigung «Das Band» Bern.

1969
Bereits 20 geschützte Arbeitsplätze. Erwerb der Liegenschaft in Kleindöttingen für eine neue Werkstatt.

1971
Gründung «Genossenschaft Das Band».

1974
Aktionskomitee zur Erhaltung der Werkstatt wird gegründet
Mitglieder: Elternverein für Behinderte, Zurzach, Erhard Widmer, alt Gemeinderat Böttstein, Rudolf Haller, AZB, Pfarrer Wintsch, Zetzwil

1975
Gründungsversammlung der Stiftung AZK Arbeitszentrum Kleindöttingen
Der Betrieb wird als Ableger des AZB Strengelbach geführt

1984
Hans Rissi übernimmt die Leitung der Werkstatt

1996
Spatenstich Wohnheim

1997
Gerhard Strebel wird erster Geschäftsführer.
Abkopplung vom AZB Strengelbach, Überleitung in eine selbstständige Organisation 

1998
Einzug der ersten Bewohner ins neu erstellte Wohnheim

2002
Namens- und Logoänderung: Aus AZK Arbeitszentrum Kleindöttingen
wird neu das AWZ Arbeits- und Wohnzentrum Kleindöttingen

2007
Landerwerb Bauparzelle für Projekt Neubau Werk- und Beschäftigungsstätte

2007
Eröffnung erste Aussenwohngruppe in Kleindöttingen

2008
Infolge NFA (Neuer Finanzausgleich) gehen die Verantwortung und die Finanzierung vom BSV (Bund) an das Departement BKS (Kanton Aargau) über

2009
Roger Cavegn übernimmt die Geschäftsführung

2010
Eröffnung der zweiten Aussenwohngruppe AWZ in Döttingen
Bewilligung Raumprogramm Neubau Werk- und Beschäftigungsstätte

2011
Abschluss Architekturwettbewerb und Start der konkreten Planungsarbeiten Neubauprojekt AWZ Werk- und Beschäftigungsstätte.

2012
Genehmigung Vor- und Bauprojekt neue Werk- und Beschäftigungsstätte durch Kanton Aargau. Baueingabe Gemeinde Böttstein Beginn der Vorbereitung Baugelände.
AWZ erhält NAB-Award als soziale Einrichtung des Jahres 2012.

2013
Baubewilligung erteilt und Beginn der Bauarbeiten im Monat Mai.

 

 

 

 

 

              

Präsidenten des Stiftungsrats:

Erhard Widmer, Kleindöttingen, 1975 – 1990
Leo Erne, Döttingen, 1991 – 2001
Stefan Abegg, Hettenschwil, 2002 – 2007
Marco Canonica, Klingnau , 2007 –