Raphael Mauchle

«Ich habe gute Kolleginnen und Kollegen und gute Arbeit.»
Raphael Mauchle

Tagesstätte

Das Plus

An Aufgaben wachsen
Kein Termin, der drängt. Kein Leistungsdruck, der stresst: Die vier Abteilungen der Tagesstätte bieten 25 Menschen, die auf eine intensivere Begleitung angewiesen sind, ein anregendes Umfeld. Hier können sie jeden Vormittag in gemischten Kleinstgruppen weitgehend selbstständig Produkte für den Verkauf gestalten und dabei auch voneinander profitieren. Nachmittags stehen verschiedene Kurse zur Wahl: Und plötzlich entdeckt jemand sein Talent fürs Schauspiel, die Musik, das Töpfern oder hat einfach Freude am Spaziergang am Stausee. So erhalten alle die Chance, ein Hobby zu finden und sich selbstbestimmt weiterzuentwickeln.

Intern und extern
Das Angebot der Tagesstätte steht sowohl Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung, aber auch Tagesbesuchern zur Verfügung.

Gestalten in den Ateliers

Gestalten in den Ateliers: Jeweils vier Kleingruppen arbeiten an den Vormittagen in den Ateliers. Jede Gruppe ist bewusst gemischt punkto Geschlecht, Alter und Selbstständigkeit – so inspirieren sich die Klientinnen und Klienten auch gegenseitig. Daneben besteht in den Räumlichkeiten des Wohnhauses eine Wohngruppe mit Tagesstruktur. Insgesamt kann das AWZ aktuell 24 Plätze «Beschäftigung» über den kantonalen Leistungsvertrag anbieten. Dabei gibt es auch flexible Angebote mit Nutzung der Angebote aus Tagesstätte und Werkstätte. Die Aufgaben sind auf die Vorstellungen, Möglichkeiten und das Tempo der Klientel abgestimmt.

Wichtige Öffentlichkeitsarbeit
Die Unikate, die in den Ateliers entstehen, werden im Online-Shop oder am Markt verkauft – ein wichtiges Stück Öffentlichkeitsarbeit. Und für die Mitarbeitenden eine schöne Bestätigung, wenn sie erleben, wie ihre Werke Gefallen finden und gekauft werden.

Wo die Zeit relativ wird

Für das Entdecken individueller Fähigkeiten und Vorlieben braucht es Zeit. Diese steht in den Ateliers der Tagesstätte unbeschränkt zur Verfügung. Was dann entstehen kann, überrascht uns immer wieder. 

Warum nicht einmal töpfern?

Neben den Ateliergruppen bestehen Angebote von Kursen und Workshops. Sei es Malen, Musik, Bewegung oder eben das Gefühl erleben, aus grauem Ton etwas Wunderbares zu schaffen.

Auch wenn es stürmt oder schneit

Nach dem Morgen im Atelier und gestärkt mit einem feinen Mittagessen, folgt nicht der Mittagsschsschlaf – nein, es geht nach draussen. Mit der richtigen Ausrüstung und Kleidung erlebt man die wunderschöne Welt des Klingnauer Stausees mit seinen vielen Facetten immer wieder neu.

Fragen?

Roman Uhland, Bereichsleitung Tagesstruktur, berät Sie gerne. Rufen Sie an 056 269 11 77.

Das AWZ unterstützen

Ihre Spende ist unbezahlbar
Kann man Glück kaufen? Ja! Zum Beispiel unser Rollstuhlfahrzeug, welches wir Anfang 2019 haben anschaffen können. Für manche Menschen im AWZ bedeutet es Freiheit, Dabeisein, Sicherheit, Mobilität – das alles steigert ihr ganz persönliches Glück. Wollen Sie als Glücklichmacherin, Glücklichmacher zu weiteren Aktivitäten beitragen? Jeder Franken zählt, ohne Abzug.

Hier finden Sie die notwendigen Angaben - herzlichen Dank

Menu