Heinz Hohl

«Nach Baden go lädele.»
Heinz Hohl

Agogisches Konzept

Das Plus

Auf Augenhöhe mitgestalten
Möglichst viel selber entscheiden und machen. Lösungen suchen und finden. Die eigene Meinung vertreten, Ideen einbringen, Verantwortung übernehmen. All das wird im AWZ mit dem personenzentrierten Ansatz in allen Bereichen gelebt. Im Zentrum steht der Mensch mit seiner Einzigartigkeit, nicht die Einrichtung. Mitarbeitende und Klientel sind gleichwertig und entwickeln das AWZ gemeinsam weiter. Ein wertschätzender, partnerschaftlicher Umgang bildet das Herzstück unserer Arbeit.

Freiraum und Struktur
Wir bauen auf den Stärken auf und bieten Freiraum für eigene Interessen, Entwicklungsschritte und Herausforderungen. So viel Selbstbestimmung wie möglich, so wenig Struktur wie nötig, heisst die Devise. Damit schaffen wir ein anregendes Umfeld für ganz persönliche Lernprozesse und fördern die Selbstständigkeit. Denn wer selber etwas bewirken kann, erlebt sich als autonom und als wichtiger Teil der Gesellschaft. Das steigert das Selbstwertgefühl.

Kernbotschaft und mehr
«Jeder Mensch ist Expertin oder Experte des eigenen Lebens» – ob mit oder ohne Behinderung. Das ist die Kernbotschaft der personenzentrierten Haltung. Welche Vorteile und Knackpunkte sie mit sich bringt und wie das AWZ bei der Umsetzung vorgeht, lesen Sie hier:

Das AWZ unterstützen

Ihre Spende ist unbezahlbar
Kann man Glück kaufen? Ja! Zum Beispiel unser Rollstuhlfahrzeug, welches wir Anfang 2019 haben anschaffen können. Für manche Menschen im AWZ bedeutet es Freiheit, Dabeisein, Sicherheit, Mobilität – das alles steigert ihr ganz persönliches Glück. Wollen Sie als Glücklichmacherin, Glücklichmacher zu weiteren Aktivitäten beitragen? Jeder Franken zählt, ohne Abzug.

Hier finden Sie die notwendigen Angaben - herzlichen Dank

Menu